Je nach Elektroauto ist im Elektromobil ein Routenplaner bzw. Navi fest verbaut. Idealerweise plant es je nach Ladestand (SoC) auf langen Fahrten automatisch einen Ladestopp ein. Akkus sollten idealerweise zwischen 60-85% geladen sein. Für Fahrten über 400km kann er ruhig bis 100% geladen werden. Tägliches laden auf 100% der Kapazität schadet den Batteriezellen.

A Better Routeplaner

Platzhirsch unter den unabhängigen Ladestopp-Planer ist die Webseite "A Better Routeplanner"

A Better Routeplanner
A Better Routeplanner (ABRP) for planning trips and charging with a Electric Vehicle - both home and in-car.

Es läßt sich das Automodell angeben und es berechnet die optimale Ladestrategie, man kann aber natürlich selbst optimieren ob man längere Pausen machen will (Mittagessen, etc) oder eher kurze Ladevorgänge machen möchte. Je leerer der Akku ist (und desto wärmer) umso schneller kann per Gleichstrom (DC) geladen werden. Neuere Autos (und alles Teslas) laden sowohl mit Wechselstrom (AC) als auch per Gleichstrom (bis zu 300kw liefern die V3 Supercharger von Tesla).

In großen Städten bieten IKEA, Lidl und Kaufland kostenlose Ladepunkte an. Für die Recherche bieten sich die Apps/Webseiten "Chargemap", "Shell Recharge (ehemals TheNewMotion)" und "Plugsurfing" an.

Auch goingelectric.de hat einen Ladestopp Planer und eine Datenbank mit Ladepunkten.